Digitale Stadtgeschichte
Ausstellungen
Publikationen
Führungen
Aktionen
Beratung

Aktuell

2021 möchten wir noch mehr Menschen einladen, an unserem Projekt "ReMembering – Jüdische Lebenserinnerungen" mitzuarbeiten und die virtuelle Präsenz mit uns auszubauen. Wir wünschen uns Interessierte, die selbst neue Biografien erschließen und einarbeiten oder auch eigene Workshops planen (auch digital), in deren Ergebnis neue Beiträge entstehen. Gern unterstützen wir eine solche Teilnahme am Projekt, gern beraten wir Sie und euch!

Termine:

Die geplanten Führungen am 24.09.2021 und am 01.10.2021 müssen wir in das kommende Jahr verschieben. Wir hoffen, dass im Frühjahr 2022 beide Führungen wieder angeboten werden können.

Freitag, 13.08.21, 19 Uhr
Vortrag zu jüdischem Leben im Kleinzschocher und Umgebung zwischen 1900 und 1945

Im Spätsommer 2014 begannen Jane Wegewitz und Tom Pürschel mit den Recherchen zu jüdischem Leben im Leipziger Westen, speziell für Schleußig. Erstes Ergebnis dieser Nachforschungen war eine Ausstellung mit der dazugehörigen Website www.next-door-neighbours.de. Hinzu kam 2017 eine Publikation „Broder, Cerf & Löbl“, die aus diesen drei Familien Geschichte(n) zum jüdischen Leben im Leipziger Westen festhält.
Im Vortrag werden die zwei der genannten Familien - Broder und Cerf - vorgestellt, da sie auch in Kleinzschocher wirkten und lebten. Hinzu kommen Einblicke in das Vorgehen bei der Recherche, aufgesuchte Archive, publizierte Quellen sowie das gefundene Quellenmaterial und dessen Einordnung.

Der Vortrag findet im Rahmen des Projekts "Zschocher History - von Gestern für Morgen lernen" statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wer möchte kann auch online teilnehmen. Dafür schickt bitte eine kurze Mail an zschocherhistory@posteo.de mit eurem Vor- und Nachnamen. Kurz vor der Veranstaltung bekommt ihr dann einen online Link zugeschickt.

Lixer - der Demokratieladen für Zschocher, Pörstenerstr. 9, 04229 Leipzig

Über uns

Wir bearbeiten Themen der Neueren Geschichte vor allem Deutschlands.

Recherche

Wir recherchieren in Archiven, Datenbanken, Bibliographien und Bibliotheken, führen Interviews mit Zeitzeug*innen, werten Bild- und Tonquellen aus. Wir ordnen, archivieren und konservieren private und geschäftliche Nachlässe und unterbreiten Ihnen und euch Vorschläge zu deren Auswertung.

Konzeptionen

Wir entwickeln Ideen für Ausstellungen, Online-Präsentationen, Publikationen und Bildungsangebote. Wir erstellen Konzepte und Textfassungen für Vorträge zu historischen Themen.

Realisierung

Wir realisieren Ausstellungen, online-Präsentationen, Publikationen sowie pädagogische Angebote von der Idee bis zur Veröffentlichung und auf Ihren / euren Wunsch auch mehrsprachig.

Laufende Projekte

 

ReMembering – Jüdische Lebenserinnerungen – Ein Netzwerk zur Stadtgeschichte Leipzig

Remembering Leipzig

„ReMembering“ startete 2017 als Initiativprojekt und verknüpft digitale Stadtgeschichte mit politisch-historischer Bildungsarbeit. Es entstand eine Webpräsenz mit Stadtplan. Markiert sind die Orte, zu denen Lebenserinnerungen ehemaliger jüdischer Leipziger*innen vorliegen oder Forschungsmaterial. Mikrohörstücke laden dazu ein, Menschen zuzuhören, ihre Geschichten kennenzulernen.
Das Projekt ist ausdrücklich so angelegt, dass auch weiterhin Interessierte selbstständig daran arbeiten können. Lehrer*innen, Intitativen, Vereine sowie alle Bürger*innen sind eingeladen, sich zu beteiligen. Dies kann ganz unterschiedlich aussehen, kontaktieren Sie uns gern dazu und wir melden uns bei Ihnen.

mehr

Kontakt

EnterHistory! wurde von Jane Wegewitz und Tom Pürschel gegründet, beide arbeiten in verschiedenen Projekten mit wechselnden Mitstreiter*innen.

Tom Pürschel

Historiker, Religionswissenschaftler

Tom Pürschel ist derzeit bei der Stiftung Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt angestellt.

Jane Wegewitz

Kulturwissenschaftlerin, Kunsthistorikerin, Autorin

Jane Wegewitz arbeitet zur Zeit als Referentin der sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus.

Kontakt:

post@enter-history.de

Wir sind Mitglied in den Netzwerken Tolerantes Sachsen und sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, kurz sLAG.